Die Partie begann sehr schwungvoll. Buchholz spielte mit Elan nach vorn und der
Tabellenstand der Mannschaften war auf dem Platz wiederzuerkennen.

Nach 20 Minuten war die druckvolle Anfangsphase der 08er vorbei. Man hatte
zwar deutlich mehr Ballbesitz, währen Türksport nur lang nach vorne spielte,
doch klare Torchancen konnten auch nicht erarbeitet werden.

So kam Türksport mehr ins Spiel und in der 28. Minute wird Sahin klasse in Szene
gesetzt, der Buchholzer Innenverteidiger verliert den Stand auf dem tiefen, rutschigen
Acker, welcher sich heute an der Otto-Koch-Kampfbahn bot.
Sahin somit abgeklärt zum überraschenden 0:1.

Das Spiel ist nun ausgeglichen und nur 6 Minuten später ist es wieder Sahin und das 0:2.
Nach einer Ecke, kann Buchholz den eigentlich schon abgewehrten Ball nicht schlagen
und nach einigem Wusel kann der stämmige Stürmer einnicken.
Abwehrleistung der 08er hier desolat.

Buchholz macht bis dahin ein gutes Spiel und ist durch diese 0:2 Führung der Gäste völlig
vor der Kopf geschlagen. Doch die individuellen Fehler wusste der HTS sofort zu bestrafen.
In der 43. macht Sahin seinen Hattrick komplett: 3:0. Buchholz völlig von der Rolle.

Nun durfte man sich nicht abschießen lassen. Doch bemerkenswert: Buchholz weiter mit
viel mehr Spielanteilen.
Dann in der 45. Minute der Hoffnungsschimmer. Nietzold fasst sich ein Herz und zieht
aus 20 Metern ab. Der Junge kann gar nicht vorbeischießen, doch dieses Mal landet der
Ball nur an der Latte, macht nichts, denn den Abpraller kann Akgün einnetzen.
Anschlusstreffer? Falsch gedacht. Die Türkische Bank reklamiert lauthals im Rücken des
Linienrichters, der daraufhin die Fahne hebt: Abseits. Eindeutige Fehlentscheidung.

Somit geht es mit 3:0 in die Pause.

Buchholz ist heiß und will das Unmögliche anpacken. Wieder mit viel Elan aus der Kabine,
spielen sie nach vorn und erarbeiten sich gute Chancen.

Doch das nächste Tor sollten wieder die effizienteren Gäste schießen. Abstimmungsfehler
in der Buchholzer Innenverteidigung. Der Torwart ist draußen, der Ball aber eigentlich sicher
in den eigenen Reihen, dann liegt der Ball auf einmal vor den Füßen Tigit’s und der
schiebt locker aus 20 Metern ins freie Gehäuse. 4:0

Aufgeben ist keine Buchholzer Tugend und so geht es weiter wie bevor. Buchholz aggiert.
Harburg reagiert, aber beim Stand von 0:4 auch nicht anders zu erwarten.
Buchholz über die linke Seite, Akgün bringt den Ball in den Sechzehner und dann ist die Hand
des Verteidigers am Ball: Elfmeter. Cordes zum 1:4.

Buchholz versucht es Weiter, doch die Zeit läuft unerbittert gegen die 08er und die
Hoffnung schwindet. Als Sahin sein 4. Tor zum 1:5 verwandelt ist es wohl spätestens
klar: Buchholz kann die 3 Punkte nicht an der heimischen OKK halten.

In der 77. macht Akgün das 2:5. Und kurz vor Schluss Bayram mit dem 2:6 Schlusspunkt.

Fazit: Wer sechs Tore auswärts macht, der hat sich den Sieg auch verdient. Harburger
Türksport spielt motiviert und kann individuelle Fehler der Gastgeber eiskalt in Tore ummünzen.
Buchholz einzig positiv vorzuhalten ist, dass sie 90 Minuten lang ihren Stiefel spielten,
und auch mit 3 Toren Differenz die Hoffnung nicht aufgaben.
Doch das war pahsenweise zu wenig. Nach zwei Niederlagen in Folge und dabei 4:10 Toren
haben die 08er einen Tiefpunkt in dieser Saison erreicht, aus dem es gilt, möglichst
schnell wieder herauszukommen. Wenigstens konnten sie schon einige Punkte in dieser
Saison sammeln, aber der noch attraktive 6. Platz kann in dieser engen Bezirksliga ganz
schnell nach oben verschwinden. Nächste Woche geht es weiter beim HTB (3.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.