Der letzte Spieltag der Hinrunde stand an. Und beide Mannschaften freuten sich wohl schon
lange auf dieses Duell: Der Neuaufsteiger Buchholz 08 II. ist zu Gast beim Aufstiegsaspiranten
von der Jahnhöhe.

Auf dem Papier, vor dem Spiel, eigentlich eine klare Angelegenheit: Der HTB steht mit 31 Punkten
auf Rang 3. Der TSV Buchholz 08 mit ganzen 12 Zählern Abstand auf dem 6. Tabellenplatz.
Während der Gastgeber die letzten 5 Spiele gewinnen konnte, befindet sich der Gast aus der Nordheide in einem Formtief. Zueletzt gab es zwei Klatschen, bei Este (4:2) und gegen den Harburger Türksport (2:6) und nur einen Sieg aus den letzten 6 Spielen.

Fabian Carlsen vom FC Süderelbe II tippt im Expertentipp einen 4:0 Sieg für den Harburger TB.
Einmal mehr Motivation für die Jungs aus der Nordheide, die letzten Niederlagen vergessen zu machen und den Teamgeist und Siegeswillen der erfolgreichen Spiele vom Saisonstart wieder aufleben zu lassen. Der Vorteil für Buchholz lag natürlich darin, nichts zu verlieren zu haben, gegen die momentan souverän auftretenden HTBler. Und gegen die Mannschaften von „oben“ konnte man sich bisher immer gut beweisen.
Anzumerken ist noch, dass biede Mannschaften einen stark komprimierten Kader vorzuweisen hatten, jeweils mit Unterstützung aus der A-Jungend.
Um 14:00 Uhr war dann Anpfiff auf einem der besten Kunstrasenplätze Hamburgs. Pünktlich zum Anpfiff zeigte sich auch der Wettergott und die ersten 20 Minuten sollte es in strömen Regnen. Für die Zuschauer eher unangenehm, doch auf dem Platz unterstrich es den Kampf, welchen die beiden Team heute annehmen wollten.
Das Spiel begann wie zu erwarten mit defensiven Buchholzern und aggierenden Harburgern. Immerwieder wurden die gefährlichen und spritzigen Boateng und Grot in der Sptize gesucht. Buchholz‘ Devise zunächst kompakt stehen und die Bälle klar rausschlagen.
Wohl wissend, wie stark die HTB offensive ist, konnte man dennoch noch nicht alle Angriffe abwehren und so kommt der HTB zu seinen ersten Chancen. Schneider und immer wieder Grot scheitern am Buchholzer Schlussmann Norden, der zur Zeit in der Form seines Lebens ist, ein weltklasse Rückhalt und gewiss fundamental für den Sieg an diesem Samstagmittag.
Die Buchholzer Offensive mit Akgün und Balke hat es hingegen schwer, allein auf weiter Flur.
Dann ein Abstimmungsfehler in zwischen Cordes und Neumann und der Ball ist durch auf Grot, der läuft allein auf Norden zu und kann ihn dieses Mal in linke untere Eck einschieben (37. Min.)
Bei HTB läuft nun alles nach Plan, die Buchholzer, welche drauf und dran waren das 0-0 in die Halbzeit zu bringen nun gefrustet.
Und dann in der 43. Min. ein Freistoß für HTB aus 18 Metern, den Schneider eiskalt über die Mauer ins Tor verwerten kann: 2:0.
Die Buchholzer hatten bis dahin gut gegengehalten und kamen besser ins Spiel. Doch der 2:0 Rückstand natürlich ein Dämpfer in den Köpfen, wo es kurzzeitig wohl hieß „Jetzt bloß keine Klatsche“.
Doch wie gesagt nur kurzzeitig. Die Buchholzer Tugenden kommen wieder zum Vorschein. Niemals aufgeben und bis zum bitteren Ende kämpfen, als Team. Und so gelang den Jungs in Rot noch vor der Halbzeit der Anschlusstreffer. Zurückblickend ein Tor von ungeheurer Wichtigkeit zu diesem Zeitpunkt. 45. Spielminute. Akgün wird über rechts geschickt und ist wie so oft allein auf weiter Flur. Doch er kann den Ball Flanken und im Strafraum steht Alexander Kolb, der den Ball akrobatisch verwerten kann. Der Keeper ist noch dran, doch aus kurzer Distanz kann er den Ball nurnoch ins eigene Tor lenken: 2:1 und ab in die warme Halbzeitkabine.

Nach der Halbzeit ein etwas verändertes Bild, Buchholz hat nun mehr vom Spiel und ist phasenweise ebenbürtig. HTB spielt immernoch druckvoll nach vorne doch die 08er können nun auch ein paar ordentliche Angriffe herausspielen. Dann ein Schuss der Buchholzer an den Pfosten. Der Abpraller landet bei Patrick Wernerus über rechts. Der legt quer auf Kolb und der wiederum macht ihn eiskalt flach zum 2:2 Ausgleichtreffer. Riesiger Jubel und Erleichterung bei den Buchholzern auf dem Platz und auf und neben der Bank. Das hatte man wohl nicht für möglich gehalten.

Der HTB nun ungefährlicher, die Angriffe können fürher von der kompakt stehenden Buchholzer Hintermannschaft unterbrochen werden. Es geht nun Hin und Her. Nietzold ist über links durch im Strafraum, Saiwel klärt in letzter Sekunde, auf der anderen Seite ist es wieder Norden, der Boateng keine Chance lässt. Akgün fasst sich ein Herz, aus 28 Metern aufs Lattenkreuz. Das wäre die Sensation gewesen.
Und dann die 82. Spielminute und Buchholz sollte gleich Kopf stehen, die 08 können wieder einen Angriff fahren und Osman tankt sich in den Strafraum der Gastgeber. Querpass, punktgenau auf den eingewechselten Jonas Künkel, nach 9 Wochen Pause, aufgrund einer Last-Minute-Verletzung von Gleichauf, in den Kader aufgenommen, und als hätte er heimlich trainiert, zeigt er keine blöße und schieb locker ein. Der Ball zappelt im Netz, Buchholz fällt alle Last von den Schultern. Wie eine Erlösung der Torjubel.
Der Rest ist Formsache. Buchholz fightet bis zum Ende gegen die HTBler, welche nochmal alles versuchen.
Doch das lässt sich der Neuaufsteiger nicht mehr nehmen und so heißt es am Ende 2:3 und die Sensation ist perfekt.

Vielen Dank an Jannik Pahl welcher uns aus der A-Jungend unterstütze und wie immer an alle mitgereisten Fans, die endlich mal wieder richtig geil mitfiebern konnten.
Das waren die Buchholz 08 Amateure wie man sie kennt, mit unbändigem Kampfgeist, jeder für jeden, und mit einem Mannschaftsgefühl der besonderen Art und Weise.
Doch nach vorne blickend gilt es für die Buchholzer wieder Konstanz in die eigenen Spiele bringen. Auf diesem Sieg darf man sich keinesfalls ausruhen. In einer Woche steht bereits der nächste harte Gegner FC Türkyie an.
Hier gilt es zu beweisen, dass die Leistung vom HTB-Spiel nicht nur Tagesform war.

Fazit zur Hinrunde: Mit 22 Zählern, dem sechsten Tabellenplatz und 9 Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz kann sich der erstmalige Aufsteiger und Bezirksliga-Neuling allemal zufrieden geben. Ließ man doch auch schon Punkte durch schwache Leistungen liegen, holte man auf der anderen Seite auch starke Punkte gegen eingestandene Bezirksliga-Teams und konnte so auf sich aufmerksam machen.

Eine Antwort zu “Spielbericht 15. Spieltag BZL: HTB”

  1. Tommy sagt:

    Sehr treffender und grandioser Bericht über einen ebenso grandiosen und wunderschönen Nachmittag auf der Jahnhöhe .

    RESPEKT an den Autor & an die sensationelle Leistung des Teams !!!!!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.