Nachdem der Saisonstart gründlich vergeigt wurde, haben sich die Buchholzer eine Menge für ihr zweites Spiel vorgenommen. Und das hatte es von der Ansetzung her gleich in sich: Man spielte gegen die Zweitvertretung vom FC Türkiye, in der Vergangenheit oftmals sehr hitzige und emotionale Partien. Man konnte also gespannt sein, was diese Partie zu bieten hat.

Personell mussten die 08er gleich auf mehreren Positionen umbauen, denn mit von Rönn, Hartmann, Wernerus, Buzhala (alle verletzt) und Künkel (Urlaub) fehlten gleich mehrere etatmäßige Stammkräfte. Allerdings kann man an dieser Stelle schon vorweg nehmen, dass alle „Neuen“ an diesem Sonntag einen ausgezeichneten Job gemacht haben und einen Großteil zum errungenen Sieg beigetragen haben. Aber der Reihe nach…

Das Spiel wurde pünktlich und bei strahlendem Sonnenschein auf dem saftigen Grün der Wilhelmsburger Landesgrenze angepfiffen und Türkiye versuchte vom Start weg, die Buchholzer Verteidigung unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Diese konnte sich allerdings immer wieder mit guten Passstafetten befreien und auch schon in der Anfangsphase gefährlich nach vorne kombinieren.

Hierbei sind vor allem Behrens und Gaulke als Vorbereiter hervorzuheben, die die beiden Stürmer Rückert und Akgün des Öfteren mustergültig bedienten. Leider war im Abschluss anfangs meistens noch ein Fuß dazwischen oder man scheiterte knapp.

Allerdings sollten schon kurze Zeit später die Bemühungen der Buchholzer belohnt werden, als Bernau von rechts in die Mitte flankt und Rücker mit einem akrobatischem Seitfallzieher das verdiente 1:0 besorgt. Der Jubel ist groß, allerdings anscheinend zu groß, denn fast postwendend wird der Ball im Spielaufbau verloren und der Stürmer von Türkiye bricht durch die Abwehr und nimmt den Kontakt von Neumann dankend an.

Elfmeter für die Hausherren nur kurze Zeit nach der Führung. Die Nummer 7 lässt Hasenbanck im 08-Gehäuse keine Chance und die Führung war egalisiert. Bis zur Pause noch eine gute Türkiye Chance und zwei Buchholzer Möglichkeiten, die aber nichts Zählbares ergaben und somit ging es mit einem 1:1 Remis in die Pause.

Türkiye versuchte sofort das Spielgeschehen mit Pressing zu bestimmen, allerdings lösten die beiden fehlerlosen Innenverteidiger Brandes und Gleichauf mit schlauen Pässen auf Cordes und Behrens jede Situation perfekt. Mit jeder Minute wurde Buchholz überlegener und die Führung lag in der Luft.

Und in der 70 Minute war es dann auch soweit. Bernau flach auf Gaulke, der sich mit Rückert per Doppelpass bis zur Strafraumecke durchkombiniert und dann clever auf Cordes zurücklegt. Der fackelt nicht lange und zündet eine richtige Rakete. Der Ball schlägt unhaltbar im Winkel der Heimmannschaft ein und der Jubel kennt nach diesem 25m Hammer keine Grenzen mehr. Man munkelt das Türkiye immernoch die Furchen aus dem Rasen arbeiten muss, an der Stelle, wo Cordes den „Diver“ gemacht hat, aber das ist eine andere Geschichte.

Türkiye versucht es nun mit aller Macht und 08 kontert gefällig. Einer dieser Konter wird dann 5 Minuten vor dem Ende von Behrens abgeschlossen und der 3:1 Endstand ist hergestellt.

Fazit: Gute Reaktion auf die Heimniederlage der Vorwoche und ein Fingerzeig, welches Potenzial in der Mannschaft steckt, von der Nr.1 bis zur Nr. 18!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.